Start

Suche

Besucherstatistik

Zugriffe seit dem 01.05.2009
Heute:296
Gestern:733
Diesen Monat:20230
Besucher gesamt:686410

Willkommen bei Slow Food Sachsen
Sommerstammtisch im PAN am 11.08.2017 PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Katrin Knüpfer   
Samstag, den 24. Juni 2017 um 07:04 Uhr

Im Januar 2017 eröffnet, bilden frisch gekochte Speisen aus saisonal regionalen Produkten den Schwerpunkt der Küche des PAN.

Daniel Jurisch serviert uns zum Stammtisch:

SALATE und mehr

Blattsalate, Gemüse und Früchte lecker kombiniert, dazu Brot der Feinbäckerei Renelt

VOM GRILL

Flanksteaks vom Graditzer Rind, Originale Thüringer Bratwurst, Gegrillte Auberginen mit Himbeere

DESSERT

Beerensorbet

Themen für den Abend:

  • Vorstellung der neuen Convivienleitung
  • Mit welchen Themen beschäftigt sich Slow Food und was hat davon bisher in Leipzig-Halle stattgefunden?
  • Was sind die kommenden Vorhaben und wo kann man mitmachen?A

Anmeldungen bitte unter:

http://www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/leipzig_halle/termine/sommerstammtisch/

 
Gesundes Schulessen ist nötig und möglich! – Veranstaltung in der Schkola Oberland in Ebersbach PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Anke Knaak & Dr. Andreas Kunze   
Dienstag, den 20. Juni 2017 um 00:00 Uhr

Am Dienstag, 13.06.2017, war Slow Food Lausitz zu Gast in der Schkola Oberland in Ebersbach.

Zu Beginn der Veranstaltung gratulierte die Leiterin des Conviviums Lausitz von Slow Food, Susanne Daubner der Geschäftsführerin der Schkola Oberland Ute Wunderlich zum herausragenden Anerkennungspreis, den die Schkola im diesjährigen Wettbewerb zum Deutschen Schulpreis errungen hat.

Zu unserer Veranstaltung konnten

 

Weiterlesen...
 
„Gib Deinem Bauern die Hand!“ - Marktschwärmer Dresden PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Mandy Kreisl   
Dienstag, den 13. Juni 2017 um 19:47 Uhr

„Gib Deinem Bauern die Hand!“

Das ist das Motto von Marktschwärmer Dresden, dem neuen Bauernmarkt in der Friedrichstadt. Dabei handelt es sich um einen kleinen Pop-Up-Marktplatz, der für kurze Zeit, nämlich zwei Stunden, einmal pro Woche aufgebaut wird. Im Angebot sind dort ausschließlichregionale Produkte – übergeben vom Erzeuger persönlich. Bestellt und gezahlt haben die Käufer zuvor im Internet.

Aber von vorn:

Das Konzept der Marktschwärmer kommt ursprünglich aus Frankreich, wo es2010 gegründet wurde. Ausgangspunkt war es, in der sich ständig weiter entwickelnden und globalisierenden Welt ein nachhaltigeres Konsumverhalten und eine partizipatorische Wirtschaftsform zu fördern.So eröffnete die erste Schwärmereiim September 2011in Toulouse. Heute sind über 700 Märkte in ganz Frankreich aktiv, sowohl in Großstädten wie auch im ländlichen Raum.

Die erste Schwärmerei Deutschlands wurde im Juli 2014 in Berlin eröffnet. Zwei Jahre später gibt es bereits 30 aktive Märkte, die von ca. 300 Erzeugern beliefert werden. Mehr als 80 weitere befinden sich derzeit im Aufbau. Jede Schwärmerei läuft autonom und dezentral und nimmt an einer gesellschaftlichen Bewegung für regionale Wertschöpfung und eine zukunftsfähige Landwirtschaft teil.

Und in Dresden?

In Leipzig und Chemnitz gibt es bereits Marktschwärmeien und nun hat eine junge Frauen aus der Nachbarschaft ein solches wöchentliches Zusammentreffen auch in Dresden gestartet.17 Erzeuger sind bereits an Bord und schon jetzt zählt die Plattform 700 Mitglieder. Als Mitglied wählt man online aus den regional und nachhaltig erzeugten Lebensmitteln aus und holt diese bei der Schwärmerei vor Ort ab. Die bestellte Ware wird direkt von den Erzeugern übergeben. So soll die größtmögliche Transparenz zum Produkt gewährleistet werden.

Warum in der Friedrichstadt?

„Hier gefällt es uns einfach“, sagt Fanny Schiel. Zentral und für viele auf dem Weggelegen, ist außerdem die Lokalität des Marktes: Das Kultur Forum riesa efau unterstützt das Vorhaben, hier findet die Verteilung der Lebensmittel statt. Außerdem sei kaum noch ein Markt in Löbtau, Cotta und der Friedrichstadt angesiedelt. Und wenn doch, dann träfe man dort nur selten Erzeuger, sondern lediglich anonyme Händler, so die Gastgeberin.

Ein faires Modell für alle

Bei Marktschwärmer Dresden entscheidetder Landwirtautonom seine Preise. Es fallen keine Kosten für Zwischenhändler oder Standgebühren an, lediglich ein Servicebetragwird abgegeben. Dafür ist vorab klar, was geliefert und in Empfang genommen wird. Je nach Saison und Kapazität kann das Angebot angepasst werden.

Wozu das Ganze?

Ziel der Marktschwärmer ist es, städtische Endverbraucher wieder mit bäuerlichen Kleinstbetrieben zusammenzubringen und eine gesunde Esskultur zu pflegen. Zu begrenzt und aufwendig erschien der Gastgeberin nach Feierabend noch der Zugang zu hochwertigen regionalen Produkten.Zudem können Mitglieder der Schwärmerei nun mit ihrem Einkauf nachvollziehbare und faireProduktions- undHandelsketten fördern.Die direkte Begegnung vor Ort stärkt Transparenz, Vertrauen, Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein.

Jeden Donnerstag ist Markttag

Anfang November startete der Markt mit großem Eröffnungsfest, an dem sich alle Erzeuger und Lebensmittelhandwerker mit ihren Produkten mit Verkostungen vorstellten. Nun kann wöchentlich freitags bis dienstags unter www.marktschwärmer.de/de/assemblies/8181 bestellt werden.

Mehr Informationen unter

www.marktschwärmer.de

www.facebook.de/marktschwaermer.dresden

 
Slow Food in Sachsen - Facebookgruppe PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Mandy Kreisl   
Donnerstag, den 01. Juni 2017 um 20:24 Uhr

NEUER NAME – DASSELBE ZIEL
Aus der Gruppe „Slow Food Leipzig-Halle“ wird „Slow Food in Sachsen“

Um allen sächsischen Convivien eine Diskussionsplattform bei Facebook zu bieten und den Slow Food Gedanken weiterzutragen, wird aus der Facebookgruppe „Slow Food Leipzig-Halle“ nun „Slow Food in Sachsen“. So kann ein reger Erfahrungsaustausch auch über die Grenzen von Leipzig hinaus stattfinden.

Tauschen Sie sich mit anderen Slow Food Mitgliedern und Interessierten aus!

Herzlich Willkommen!

https://www.facebook.com/groups/738064872968747/?fref=ts

 
Kräuterwanderung mit den Berggeistern auf der Beckenbergbaude Eibau PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Anke Knaak   
Samstag, den 27. Mai 2017 um 00:00 Uhr

Beim 2. Anlauf zu unserer diesjährigen Kräuterwandung hatten wir Glück: Gutes Wetter und viele interessierte Teilnehmer! Kräuterpädagogin Beate Mücke - zugleich auch Mitglied im Vorstand von Slow Food Lausitz - begrüßt 20 Erwachsene und viele Kinder zum Sammeln der Zutaten für das Wilde-Kräuter-Genuss-Menü. Weit muss man dafür nicht gehen, wenige Schritte von der Beckenbergbaude Eibau entfernt finden sich Breitwegerich, Gundermann und auch alle anderen Zutaten (siehe Fotos). Und nebenher

Weiterlesen...
 
Handwerkliche Tiehaltung, Fleisch- und Wurstproduktion in Rietschen PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Andrea Ebermann   
Montag, den 15. Mai 2017 um 00:00 Uhr

Wir treffen uns 18:30 Uhr in Neuliebel bei Rietschen. Ich verlasse mich auf meinen Orientierungssinn und schalte das Navi auf der Fahrt von Görlitz nicht ein. Wären da nicht die rot-grünen Logofarben seitlich ins Blickfeld gerutscht hätte ich wohl doch eine Weile gesucht so abgelegen ist der Standort der Viereichener Rindfleisch e.G.

Doch zum vereinbarten Zeitpunkt stehen alle angemeldeten Mitglieder und Interessierte auf dem Hof, die weitesten haben sich

Weiterlesen...
 
Stammtisch am 15.03.2017 PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Marion Kunze   
Dienstag, den 28. März 2017 um 19:20 Uhr

„Geschichte des biologisch orientierten Landbaus in Sachsen vor 1945“

Damals war „Bio“ schon modern? Dieser Frage ging an unserem Stammtischtreffen Herr Dr. Eike von Watzdorf nach. Zusammen mit seiner Frau und einem Förderverein hat er dem Schloss Heynitz im Meißner Land zu neuem Leben verholfen. Er beschäftige sich auch sehr intensiv mit der Geschichte des Schlosses und seiner Umgebung. Im Meißner Land sind die Böden sehr fruchtbar und im vergangenen Jahrhundert gab es in diesem Gebiet ca. 55 bäuerliche Betriebe, von denen heute noch acht Höfe vorhanden sind.

In den 30erJahren des 20. Jahrhunderts war der Besitzer Benno von Heynitz wegweisend mit seinem ökologischen Landbau. Er führte die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise ein, deren Verbände, wie z. B. Demeter, Bioland und Naturland, diesen Prinzipien nach wie vor verpflichtet sind.

Der österreichische Gelehrte Rudolf Steiner, geb. 1861, gab einflussreiche Anregungen für viele verschiedene Lebensbereiche, so u. a. für die biologisch-dynamische Landwirtschaft, die 1924 in einem Landwirtschaftskonzept verankert wurden.

Viele neue Erfindungen, wie z. B. der erste sog. Dampftraktor, kamen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf den Äckern zum Einsatz. Die Produktion von ausreichenden Mengen an Kunstdünger, die 1913 begann, revolutionierte die Landwirtschaft. So gibt es seit jeher immer wieder neue Ideen und Fortschritt.

 

Im Kreis der Stammtischfreunde gab es nach dem interessanten Vortrag von Herrn Dr. von Watzdorf eine rege Diskussion zu diesem sehr aktuellen Thema.

 
Slow Food Lausitz besucht die Hammermühle Bautzen PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Beate Mücke   
Mittwoch, den 22. März 2017 um 00:00 Uhr

 

Die Aussicht auf einen spannenden Slow-Food-Abend rund um Mühlenhandwerk, traditionelle Technik und leckere Mühlenprodukte lockte am 14.März 2017 über 30 Besucher in die Hammermühle Bautzen. Und alle Erwartungen wurden erfüllt! Der Familienbetrieb

Weiterlesen...
 
Herzerfrischend und Hochprozentig PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Andrea Ebermann   
Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 00:00 Uhr

So könnte der Abend am 21.02.2017 in der Kleenen Schänke in Cunewalde mitten in der Oberlausitz kurz mit zwei Worten beschrieben werden.

Die Gastgeber Carola Arnold, Betreiberin der Kleenen Schänke und Martin Wagner, Inhaber der sächsischen Spiritousenmanufaktur in Kirschau begeisterten die zahlreichen Gäste mit ihrer Leidenschaft, mit welcher sie ihrer Berufung nachgehen und sich voller Herzblut für die Region engagieren.

Weiterlesen...
 
« StartZurück123456789WeiterEnde »

Seite 1 von 9

Termine Dresden

Dresden: Schneckentisch
Beginn: 19.07.17, 19:00

Dresden: Schneckentisch
Beginn: 16.08.17, 19:00

Fischessen bei Ermisch
Beginn: 01.09.17, 17:00

Dresden: Schneckentisch
Beginn: 20.09.17, 19:00

Dresden: Schneckentisch
Beginn: 18.10.17, 19:00

Termine Lausitz

Slow Food Lausitz - "Wandertag" 2017
Beginn: 15.07.17, 09:45

Wilde Zittauer Bio-Tomaten suchen Neugierige
Beginn: 15.08.17, 18:30

Nach der Kohle kommt ... der Wein!
Beginn: 09.09.17, 09:45

Termine Leipzig-Halle

Sommerstammtisch im PAN
Beginn: 11.08.17, 19:00
Ende: 11.08.17, 22:00

Restauranttest für den Slow Food Genussführer Leipzig-Halle
Beginn: 02.09.17, 12:00
Ende: 02.09.17, 14:00

Äpfel ernten und entsaften
Beginn: 21.10.17, 09:00
Ende: 21.10.17, 15:00