Start Lausitz Jahresauftakt bei Slow Food Lausitz

Suche

Besucherstatistik

Zugriffe seit dem 01.05.2009
Heute:70
Gestern:501
Diesen Monat:10571
Besucher gesamt:897243

Jahresauftakt bei Slow Food Lausitz PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Beate Mücke   

Aus unserer geplanten Mitbringparty am 26.01.2018 wurde zwar nichts – dafür gab es kurzerhand einen Slow Food Lausitz Stammtisch. In kleiner, aber diskutierfreudiger Runde ließen wir uns von Marina Nemirowskys neuesten Pasta-Kreationen verwöhnen bzw. betätigten uns als Testesser. „Bei uns muss jeder, der kommt, auch was Neues probieren“ – so Marina. Seit einer Weile gibt es

 

einen neuen Koch in der Pastamanufaktur – Paul. Und mit ihm auch Kochkurse – „Paul kocht“. Für uns hatte er eine sehr leckere Süßkartoffelsuppe gekocht. Süß und würzig, aber nicht mit Kokosmilch, so war Marinas Auftrag gewesen (was aber nun in der Suppe noch drin war, bleibt Pauls Geheimnis – er hatte schon Feierabend). „Suppen-Kasper“ konnten sich auch für einen Antipasti-Teller entscheiden.

Danach probierten wir zwei Sorten handgemachter Ravioli: Die mildere vegetarische Variante mit Trüffel, Walnuss und Ricotta war mit gedünstetem Fenchel und Orange angerichtet, sehr gut! Die zweite Variante war eine kräftig duftig-würzige Lavendel- Zitronen-Ricotta-Füllung mit rotem Pfeffer und dazu etwas Fleisch vom Biohühnchen. Die Entscheidung fiel schwer, und so verschwanden nach und nach alle Ravioli – immer abwechselnd („vielleicht ist doch die andre besser?“) – von den Tellern. Naschkatzen bekamen noch ein Tiramisu als Abschluss.

Auf diese Weise „glücklich“ gemacht, entwickelten sich rege Gespräche. Marina bietet z.B. einen „Schaalkließl“-Workshop an. Von den Kunden öfter befragt, ob sie diese „Schälklöße“ (Wickelklöße) kenne, hat sie sich die verschiedenen Varianten dieses Oberlausitzer Gerichtes erklären lassen. Das Oberlausitzer Wörterbuch (www.oberlausitzer-woerterbuch.de) schreibt dazu:

Schälkließl `Schälklößchen´ (beliebtes Gericht um Zittau, in Nordböhmen u. Schlesien): Ausgerollter Nudelteig, der mit Semmelbröseln od. Grieß bestreut, mit zerlassener Butter bestrichen, fest zusammengerollt („gewickelt“) und etw. angedrückt wird. Von der Teigrolle werden 1cm breite Stücke („Klöße“) abgeschnitten und in einer Rindfleischbrühe oder Brühe mit gekochtem Kassler (Reecherbrihe) gegart. Die Klöße schälen bzw. wickeln sich dabei mehr od. weniger auf´, auch Wicklkließl od. Wicklkoallchl.“

Manche Schälkließl-Kenner, die bei Marina essen oder einkaufen, kennen auch eine zweite Variante: Zwischen zwei Teigplatten kommt die Füllung, dann werden Vierecke ausgeschnitten, die Ränder nagedrückt und die Teigtaschen in Brühe gekocht. Das ist dann schon so etwas wie „Oberlausitzer Ravioli“.

Insgesamt war es ein lebhafter und guter Auftakt für 2018. Es wurden viele Ideen für Veranstaltungen und Aktivitäten ausgetauscht und Pläne gemacht. Schön ist z.B. der im Aufbau befindliche Blog von Anja Nixdorf-Munkwitz „Ein Korb voll Glück“ - regional, saisonal, ökologisch, fair (https://ein-korb-voll-glueck.de/). Es lohnt sich, da immer mal reinzuschauen. Und vielleicht gibt es 2018 ja doch noch eine Mitbringparty.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Termine Dresden

Termine Lausitz

2.Wandertag Slow Food Lausitz
Beginn: 21.07.18, 10:30

Termine Leipzig-Halle




Dresden Kinderkochkurs